Stecke Freudenstock in Hafen zwei und drücke Weltraumkneipe, um fortzufahren.
Grafik: Lotek64 Logo
 
 
Grafik: Steirisc[:her:]bst

Steirisc[:her:]bst

Seit 30 Jahren findet in Graz jährlich der "Steirische Herbst" statt. 2004 hat sich auch Lotek64 an diesem Festival zeitgenössischer Kunst beteiligt. Die Veranstaltungsreihe "Third Places" beschäftigte sich mit sozialen Räumen - es handelt sich dabei um Räume, die nicht dem "First Place" (Zuhause) oder dem "Second Place" (Arbeitsstätte) zuzuordnen sind. Beispiele für Third Places sind der Marktplatz im Mittelalter, Fußballstadien, Kinos oder Theater. Diese sozialen Räume haben eine wichtige Funktion innerhalb der Gesellschaft. Durch den Wandel der Gesellschaft verändern sich auch die Third Places. Einer dieser modernen Third Places ist auch die Demoszene.

Was ist die Demoszene ?

Anfang der 80er Jahre entwickelte sich der Videospielemarkt weg von Spielkonsolen hin zu den günstigen Homecomputern wie z. B. dem Commodore 64. Im Gegensatz zu Videospielkonsolen konnten die Spiele für diese Geräte am Anfang einfach kopiert werden. Diesem Trend sah die Spieleindustrie natürlich nicht tatenlos zu: es wurden Kopierschutzverfahren entwickelt. Jugendliche Computerfreaks, die dennoch weiter in den Genuss von kopierten Spielen kommen wollten, entfernten diesen Kopierschutz. Als Lohn für die Bemühungen hinterließen die so genannten "Cracker" ihren Namen an bestimmten Stellen im Spiel. So trug man sich z. B. in die "Highscore-Liste" ein. Die Cracker waren keine Einzeltäter: es entwickelte sich bald eine Subkultur. Die Cracker fingen an, nicht nur ihren Namen zu hinterlassen, sondern grüßten auch andere namhafte Cracker. Im nächsten Schritt schloss man sich zu Crackergruppen zusammen. Der Ehrgeiz der Crackergruppen wurde immer größer, und damit auch das Bedürfnis, seine Fähigkeiten zum Ausdruck zu bringen. Bald fand man die Namen der Cracker nicht mehr nur in den Highscore-Listen, sondern in den Spielen vorangestellten Programmen - den so genannten Intros.

Diese Intros werden immer aufwändiger gestaltet; schon bald entwickelten sie sich zu kleinen Kunstwerken. Zum Teil wurden die Spiele nur noch wegen der Intros kopiert. Die Kunst des Introprogrammierens entwickelte sich immer weiter: schon bald wurden Intros veröffentlicht, ohne dass sie einem kopierten Spiel vorangestellt waren. Diese eigenständigen Intros werden als "Demo" bezeichnet.

Die Ansprüche stiegen und die Demos wurden immer aufwändiger. Es wurde nötig, sich auf bestimmte Tätigkeiten zu spezialisieren. So sind an der Produktion einer Demo inzwischen nicht nur Programmierer beschäftigt, sondern auch spezialisierte Grafiker und Musiker. Eine neue Subkultur ist entstanden, die mit den Raubkopierern von einst nicht mehr viel zu tun hat: die Demoszene.

Inzwischen ist die Demoszene natürlich nicht mehr auf den Commodore 64 beschränkt. Demos werden auch für den PC und moderne Spielkonsolen entwickelt. Den Programmierern ist allerdings wichtig, dass ihre Demos möglichst wenig Speicher verbrauchen und in Echtzeit ablaufen, d. h. alle Effekte werden in dem Moment berechnet, in dem sie zu sehen sind. Ein modernes Demo ist eine Mischung aus Computeranimation und Musikvideo.

In regelmäßigen Abständen finden so genannte Demopartys statt. Auf diesen Verstaltungen treffen sich Demoszener aus der ganzen Welt, um sich auszutauschen und um ihr Können mit anderen zu messen. Es gibt Wettbewerbe in verschiedenen Disziplinen: Programmierung, Grafik, Musik und Design. Besonders wichtig für den Demoszener ist die technische Herausforderung, möglichst gute Effekte mit möglichst wenig Speicherverbrauch zu realisieren. So kommt es, dass auch heute noch Demos für ältere Rechner programmiert werden.

Lotek64 auf dem Steirisc[:her:]bst

Lotek64 zeigte in der Ausstellung Third Places Demos für den Commodore 64, den Commodore Amiga und den Atari Falcon. Extra für den Steirischen Herbst wurde eine Demo für das Atari VCS 2600 programmiert und vorgeführt. In Zusammenarbeit mit Digitale Kultur e.V. aus Köln wurde eine Präsentation zur Entstehung und Entwicklung der Demoszene gehalten.

Die gezeigten Demos

Hier könnt ihr die von Lotek64 gezeigten Demos herunterladen.

Screenshoot: Deus Ex Machina

Deus Ex Machina

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2000
  • Programmierer:
    Graham/Oxyron, Crossbow/Crest
  • Grafiker:
    Cyclone/Crest, Mermaid/Creators, Crossbow/Crest, Deekay/Crest
  • Musiker:
    DRAX/Crest, MSK/Crest, Jeff/Crest
  • Kommentar:
    Der Vollständigkeit halber eine Demo, die zum "Modernen Klassiker" gewählt wurde.
Screenshoot: One-Der

One-Der

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    1997
  • Programmierer:
    Graham/Oxyron
  • Grafiker:
    RRR/Oxyron, Deekay/Crest
  • Musiker:
    Fanta/Oxyron
Screenshoot: Cycle

Cycle

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2004
  • Programmierer:
    Dane/Booze Design, HCL/Booze Design
  • Grafiker:
    Dane/Booze Design, HCL/Booze Design
  • Musiker:
    Dane/Booze Design
Screenshoot: Altered States 50%

Altered States 50%

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    1994
  • Programmierer:
    K.M./Taboo, MMS/Taboo
  • Grafiker:
    Fazee/Taboo, Wayne/Taboo, Shaman/Taboo, Cresh/Taboo
  • Musiker:
    DRAX/Crest, Shogoon/Taboo
Screenshoot: Dawnfall

Dawnfall

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    1995
  • Programmierer:
    Graham/Oxyron
  • Grafiker:
    Biz Kid/Oxyron, Sire/Lego
  • Musiker:
    Jeff/Camelot
Screenshoot: Dutch Breeze

Dutch Breeze

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    1991
  • Programmierer:
    Gaap/BlackMail, Thunder/BlackMail, Alf/BlackMail, Skyline/BlackMail, Hitchhiker/BlackMail
  • Grafiker:
    Robert Tan/BlackMail, Hein/Vision, Orc/BlackMail
  • Musiker:
    Falco Paul/20th Century Composers, Jeroen Tel/Focus, Reyn Ouwehand
Screenshoot: La Linea

La Linea

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2002
  • Programmierer:
    BiGFooT/Breeze
  • Grafiker:
    unbekannt
  • Musiker:
    da Blondie/Resource
  • Kommentar:
    Das C64er-Äquivalent zu modernem "Streaming": Eine entzückend umgesetzte Linien-Animation.
Screenshoot: TUMo8, the better party TUMo8: the better party
  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2004
  • Programmierer:
    AEG/Smash Designs
  • Grafiker:
    AEG/Smash Designs
  • Musiker:
    Ciaran/Smash Designs
Screenshoot: Insomnia V1.1

Insomnia V1.1

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2002
  • Programmierer:
    Raven/64ever, Reaper/64ever
  • Grafiker:
    Vip/64ever
  • Musiker:
    Jeff/Camelot, Vip/64ever
  • Kommentar:
    Eine Demo wie ein animierter Comic-Strip; sehr stylisch. C64 Emulator-Kritik inklusive ;-)
Screenshoot: +H2K

+H2K

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2000
  • Programmierer:
    Brix/Plush, Krill/Plush
  • Grafiker:
    Caprice Design/Plush, Seba/Plush
  • Musiker:
    cosowi/Plush, dGAZz/Plush, Fanta/Plush, Gangstar/Plush
Screenshoot: Love

Love

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    1995
  • Programmierer:
    Druid/Agony Design, Inco/Agony Design
  • Grafiker:
    Comanche/Agony Design, Sliver/Agony Design, Astaroth/Agony Design, Skyle/Agony Design, Roder/Agony Design, Jetan/Agony Design, Digger/Agony Design
  • Musiker:
    Shogoon/Agony Design
Screenshoot: Access Denied

Access Denied

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    1994
  • Programmierer:
    Quiss/Reflex, Felidae/Reflex, Guru/Reflex
  • Grafiker:
    Warp8/Reflex, Felidae/Reflex, PVT/Reflex
  • Musiker:
    PVCF/Reflex
Screenshoot: Drop The Basics

Drop The Basics

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2001
  • Programmierer:
    Hollowman/Fairlight
  • Grafiker:
    Tempest/Fairlight, Bizk/Damage
  • Musiker:
    Goto80/Hack 'n' Trade, Oxsid/Planetary, Mindflow/Triad
  • Kommentar:
    Die nihilistische Geschichte einer Plastikente...
Screenshoot: Embryo

Embryo

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2001
  • Programmierer:
    Lubber/Padua
  • Grafiker:
    Alias Medron/Padua, Hi-Lite of Padua, Jailbird/TempesT, Cupid/Padua, Vip/64ever
  • Musiker:
    Jadawin/Padua, Steel/Success, Harmony Productions
  • Kommentar:
    Diese Demo bietet gute Grafik und Effekte, große Markennamen(kritik), "Matrix"-Design, einen M$-Witz-Klassiker, einen coolen Verschlüsselungseffekt à la Pay-TV sowie 57 Einzelbilder!
Screenshoot: Feedback

Feedback

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2001
  • Programmierer:
    Iopop/Triad, Hollowman/Triad
  • Grafiker:
    Iopop/Triad, Hollowman/Triad
  • Musiker:
    Ed/Onslaught
  • Kommentar:
    Eine Prise Sozialkritik in feinster C64-Verpackung gefällig?
Screenshoot: Lucy

Lucy

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2001
  • Programmierer:
    Iopop/Triad
  • Grafiker:
    Twoflower/Triad
  • Musiker:
    Mitch/Crest, Cyberzound Productions, Dane/Triad
  • Kommentar:
    Curz und Kool :-)
Screenshoot: Manhood 2

Manhood 2

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2001
  • Programmierer:
    Hollowman/Triad
  • Grafiker:
    Wiggen/Triad, Hollowman/Triad
  • Musiker:
    Abaddon/Fairlight
  • Kommentar:
    Sehr amüsant... ...bitte auf den Text achten!
Screenshoot: Soiled Legacy

Soiled Legacy

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    2001
  • Programmierer:
    Oswald/Resource
  • Grafiker:
    Sander/Focus
  • Musiker:
    Mitch/Crest, Cyberzound Productions, Dane/Booze Design , Glenn Rune Gallefoss/Blues Muz'
  • Kommentar:
    Feine Grafik-Routinen und ein Nachruf auf Commodore Business Machines!
Screenshoot: That's Design

That's Design

  • Plattform:
    Commodore C64
  • Erscheinungsjahr:
    1990
  • Programmierer:
    Magic Man/Crazy
  • Grafiker:
    Gotcha/Crazy
  • Musiker:
    unbekannt
  • Kommentar:
    Schlussendlich einer meiner Lieblinge, und zwar nur der absolut minimalistische, witzige letzte Teil dieser Demo der alten Schule: Herbertzan himself! Ansehen und staunen!
Screenshoot: State Of The Art

State Of The Art

  • Plattform:
    Commodore Amiga
  • Erscheinungsjahr:
    1992
  • Programmierer:
    Lone Star/Spaceballs, Major Asshole/Spaceballs
  • Grafiker:
    Tab Designs/Spaceballs
  • Musiker:
    Travolta/Spaceballs
Screenshoot: Sonolumineszenz

Sonolumineszenz

  • Plattform:
    Atari Falcon
  • Erscheinungsjahr:
    1997
  • Programmierer:
    Tat/Avena
  • Grafiker:
    ubekannt
  • Musiker:
    Tommy/Avena
Screenshoot: Graz 2004

Graz 2004

  • Plattform:
    Atari VCS 2600
  • Erscheinungsjahr:
    2004
  • Programmierer:
    Simon Quernhorst
  • Grafiker:
    Simon Quernhorst
  • Musiker:
    Simon Quernhorst
Zurück zu Lotek64-Exklusiv.